Ferienprogramm Kids-WingTsun 2019

Selbstbehauptung und altersgerechte Selbstverteidigung für Grundschulkinder

Trenn-Linie

Kids-WingTsun lehrt Kinder auf spielerische Art wirkungsvolle Selbstbehauptung, effiziente Selbstverteidigung, Gefahrenerkennung und Wege, Konflikte gewaltlos zu lösen.

Die Kindern erhalten in diesem Ferienkurs wertvolle Tipps zu den Themen wie Grenzen ziehen und Neinsagen. Auch der „sichere Schulweg“ oder „Kinder allein unterwegs“ werden in diesem Kompaktkurs behandelt.

Die Inhalte werden handlungs- und lösungsorientiert vermittelt und dem Bedarf und Entwicklungsstand der jeweiligen Schüler angepasst.

Mit diesem Ferienkurs erhält Ihr Kind auch einen Einblick in unser Kids-WingTsun-Programm.

Eine gute Gelegenheit einen Platz zu sichern.

Kids WingTsun

Kids-WingTsun Ferienkurs

Spiele, Fitness, Spaß und Austoben mit Freunden

Trenn-Linie

KURSBESCHREIBUNG

• Gefahren auf dem Schulweg richtig erkennen
• Mein Frühwarnsystem – Angst als „Helfer“
• Allein zu Hause (Verhaltensregeln)
• Das große und das kleine „Nein“
• Körpersprache
• Richtige und falsche Freunde
• Reden ist meine Stärke
• Ich kann mich wehren, altersgerechte Selbstverteidigung

ONLINE BUCHEN

Kurstermine in den Ferien 2019

Trenn-Linie
Kurs Alter Tag Uhrzeit Freie Plätze
29.07. – 01.08. 6 – 8 Mo. bis Do. 10:00 – 12:00 Uhr ++ 12 ++
15.04. – 18.04. 6 – 8 Mo. bis Do. 10:00 – 12:00 Uhr ausgebucht

Kurspreise/ Anmeldung

Trenn-Linie

99- €  für 8 Stunden Unterricht

Körperliche Voraussetzungen: keine
Bekleidung:  Saubere Turnschuhe und einfache Sportkleidung und Trinkflasche
Max. Teilnehmer: 16 Kinder
10:00 bis 12:00 Uhr: 6 bis 8 jährige

Leitung:  Cornelia (Conny) de Pablos
Ort: EWTO-Akademie, Hofmannstr. 7b, 1.OG, 81379 München

ONLINE BUCHEN

Kids-WingTsun in über 1500 Schulen in Deutschland

Kids WingTsun Logo

Wir unterstützen die Präventionsarbeit der Polizei

GDP_2018_Gewaltprävention

Stopp – Lass mich in Ruhe!

Selbstverteidigung beginnt nicht mit dem Lösen eines Griffs oder Abwehr eines Schlages, sondern mit dem Ziehen einer klaren Grenze.

Tipps für den sicheren Schulweg:

1. Gemeinsam den Schulweg abgehen Der kürzeste Weg muss nicht der sicherste sein. Kinder sollten Wege mit vielen Passanten nutzen, die sie im Notfall ansprechen können. Gehen Sie den Weg mit Ihrem Kind gemeinsam ab, zeigen Sie ihm Orte, beispielsweise Geschäfte, wo Ihr Kind im Notfall immer jemanden ansprechen kann. Ihrem Kind muss klar sein: Ich darf diesen Weg nie verlassen und muss zügig nach Hause gehen.

2. Gruppen bilden Sprechen Sie sich mit anderen Eltern ab, damit kein Kind den Schulweg alleine gehen muss. Wichtig: Alle Eltern müssen dies mit ihren Kindern besprechen und ihnen klar machen, dass die Gruppe nie jemanden zurück lässt.

3. Distanz zu Fremden halten Üben Sie mit Ihrem Kind Rollenspiele, idealerweise mit einem anderen Erwachsenen, der Ihr Kind beispielsweise in ein Gespräch verwickeln möchte oder versucht, es ins Auto zu locken. Fragt ein Erwachsener nach dem Weg, muss Ihr Kind weitergehen und darf nur eine Antwort geben: „Ich bin ein Kind, fragen Sie einen Erwachsenen!“

4. Geheimnisse verbieten Kinder lieben Geheimnisse. Genau das versuchen Täter auszunutzen. Erklären Sie Ihrem Kind, dass es keine Geheimnisse gibt, die Mama und Papa nicht wissen dürfen, egal was ein anderer Erwachsener sagt.

5. Namen auf Schulranzen vermeiden Schreiben Sie den Namen und die Adresse Ihres Kindes niemals von außen auf den Schulranzen, sondern bringen Sie innen ein Schild an.

6. Codewort vereinbaren Vereinbaren Sie mit Ihrem Kind ein Codewort, für den Fall, dass Sie es nicht wie besprochen von einem Treffpunkt abholen können. Egal ob Arbeitskollege oder Nachbar – nur wenn die Person das richtige Codewort nennt, steigt Ihr Kind zu ihr ins Auto.

7. Schreien üben Sagen Sie Ihrem Kind nicht nur, dass es im Notfall um Hilfe schreien soll, üben Sie es auch gemeinsam.

8. Passanten einbinden Üben Sie mit Ihrem Kind und einigen Bekannten, wie man gezielt Passanten um Hilfe bittet. Ihr Kind muss lernen, Einzelpersonen gezielt anzusprechen: „Sie dort in der roten Jacke, bitte helfen Sie mir. Dieser Mann verfolgt mich, ich habe Angst …“

9. Rechte und Regeln erklären Erklären Sie Ihrem Kind, was andere Erwachsene dürfen und was nicht. Besonders bei bekannten Personen, wie beispielsweise Nachbarn, sind viele Kinder zu vertrauensvoll. Stellen Sie klare Regeln für Ihr Kind auf, von denen es keine Ausnahmen gibt und üben Sie jede Regel als Rollenspiel.

10. Holen Sie sich Unterstützung Eltern müssen Regeln für Ihre Kinder aufstellen. Diese persönlich mit den Kleinen zu üben ist oft schwer, denn Mama und Papa sind eben keine Fremden. Bitten Sie daher einen Bekannten, den Ihr Kind nicht kennt, bei einem Rollenspiel mitzuwirken oder wenden Sie sich an einen Kids-WingTsun Fachtrainer. Goldene Regel bei allen Rollenspielen: Die Kinder müssen immer wissen, dass es sich um ein Spiel handelt und dürfen dabei nie Angst bekommen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen